Dabei ist kaum bekannt, dass Gold nicht automatisch das tote Kapital ist als das es gilt. Vermittler wie die Swiss Gold Treuhand AG fungieren da auch als Bank im besten Wortsinne.

Nach einer uneindeutigen Phase scheint der Goldpreis wieder auf dem Weg nach oben. Der amerikanische Präsident verschärft aus nationalistischem Kalkül den Handelskonflikt mit dem vorderen Weltmarktplayer China ebenso wie mit dem Nafta-Nachbarn Mexiko. Venezuela sprengt alle Inflationsmaße für die garantiert erfolgreiche Revolution, Argentinien legt beeindruckend schlechte Zahlen vor. Türkische Politiker bringen ein prosperierendes Land aus nationalistischem Kalkül in Finanzierungsschwierigkeiten und zu Kapitalflucht. Russlands Bürger finanzieren die Hegemoniepläne ihres Präsidenten durch dessen Griff in die Rentenkasse und Talfahrt der Währung. Bürger dieser Länder waren bereits während der vergangenen Jahre besonders gut beraten, ihr Vermögen in Gold zu sichern. Voraussichtlich bleibt die Inflation im Euroraum noch längerfristig gering – doch bietet ein steigender Goldpreis attraktive und vor allem Investitionsmöglichkeiten jenseits des schwachen Kapitalmarktes. Unbesehen wirtschaftlicher Verwerfungen in einzelnen Staaten sind Goldanleger von Risiken venezolanisch-türkischen Eskapaden ebenso frei wie von der Mehrwertsteuer.

Der mutmaßlich längerfristig steigende Goldpreis eröffnet vor allem die Aussicht, jetzt an der Steigerung teilzuhaben, während die Preise noch kein Rekordniveau erreicht haben. Investoren, deren freies Kapital knapp ist, bietet ein Goldsparplan die Chance der Teilhabe, wie ihn die Swiss Gold Treuhand anbietet. Ratenweise überweist hier der Sparer regelmäßig Beträge in selbstbestimmter Höhe an die Treuhand, die verbunden ist mit der renommierten Swiss Gold Bank. Die mit dem Edelmetallkauf beauftragte Bank investiert das Geld in die bekannt sichere Geldanlage. Bei dem wahrscheinlich anstehenden Höhenflug verdient der Sparer dann mit, während sein Kapital sowohl sicher angelegt als auch sicher verwahrt ist.

Dabei ist kaum bekannt, dass Gold nicht automatisch das tote Kapital ist als das es gilt. Vermittler wie die Swiss Gold Treuhand AG fungieren da auch als Bank im besten Wortsinne. Im Gegensatz zum weit verbreiteten Glauben müssen bei Kapitalbedarf die Vorräte nicht aufgelöst oder verkauft werden. Die auf Gold gegründete Sicherheit eignet sich hervorragend zur Beleihung bis zu 80 Prozent des Goldwertes. Die stellt dem im schweizerischen Zug ansässigen Goldhaus die notwendige Sicherheit dar. Diese Grundlage eröffnet der Swiss Gold Treuhand AG die Möglichkeit der Kreditvergabe zu einem Zinssatz von 1,5 Prozent im Quartal und macht in Gold gebundenes Geld bei Bedarf wieder flüssig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT