Pavlo Hanov, der Gründer von RH Reputation aus Berlin, geht sogar so weit zu sagen, dass SEO heute weniger effektiv ist als je zuvor, es ist irrelevant oder sogar völlig tot.

Kritiker der Suchmaschinenoptimierung (SEO), wozu auch der Gründer der Reputationsmanagement- Agentur RH Reputation Pavlo Hanov zählt, behaupten: „Wenn SEO noch nicht tot ist, wird es bald tot sein.“ Er muss es wissen, denn die RH Reputation GmbH ist in Google zum Top-Keyword „Reputationsmanagement“ auf der 1. Suchseite, aber auch zu verwandten Suchbegriffen wie „Reputation Management Agentur“.

Einige Anhaltspunkte geben Pavlo Hanov und seinesgleichen Recht. Die derzeitigen Faktoren deuten darauf hin, dass Suchmaschinen sich vom traditionellen SEO abwenden, um sich auf qualitativ hochwertigere Inhalte zu konzentrieren. Ziel ist es, den Internet-Usern ein möglichst informatives Suchergebnis zu liefern. Vorbei sind die Zeiten, als ein Internetblog mit der Einstellung von Schlagwörtern, einem sinnfreien Inhalt und Erwähnung des Top-Keywords die Suchmaschinen dominierten.

Von nun an müssen Domains mit qualitativ hochwertigen Inhalten arbeiten, um eine höhere Platzierung in den Suchmaschinenergebnissen zu erreichen, denn die Konkurrenz schläft nicht. All dies bedeutet, dass die Qualität des Inhalts und nicht nur die technischen Einstellungen, die bei schlechten Inhalten hilfreich sind, dazu beitragen, die Suchmaschinenergebnisse zu verbessern.

In letzter Zeit gab es viele Kontroversen darüber, ob SEO noch immer ein wichtiger Teil der Bemühungen der Unternehmen für Online-Marketing ist. Pavlo Hanov, der Gründer von RH Reputation aus Berlin, geht sogar so weit zu sagen, dass SEO heute weniger effektiv ist als je zuvor, es ist irrelevant oder sogar völlig tot. Er, der den Online-Marketing und Reputationsmarkt beobachtet, sagt, dass es nicht SEO ist, sondern qualitativ hochwertige Inhalte, die die Zuschauer heutzutage anziehen. Natürlich ist dieses Thema komplexer als diese einfache Aussage.

Große Suchmaschinen verändern sich zum Besseren

In den vergangenen Jahren erlaubte Googles Algorithmus SEO-Praktiken, die nicht völlig akzeptabel sind. Dazu gehören Spam, Keyword-Stuffing und Inhalte von geringer Qualität mit vielen Links. Der neue Algorithmus für Suchmaschinen hat die Suchrankings verbessert.

Hanov stellt fest: „Mit Keyword-Stuffing (zu viele unpassende Keywords) wird eine Website jetzt nicht auf die Startseite der Suchergebnisse verschoben. Google bestraft eine Website, die Keyword-Stuffers enthält, weil sie den Suchern keinen echten Wert bietet. Mit den Updates von Penguin und Panda hat Google eine Menge künstlicher Seitenranglisten und Keyword-Stuffing entfernt, und Online-Suchende haben davon profitiert. Diese Aktualisierungen haben qualitativ hochwertige Inhalte unabdingbar gemacht, die den relevanten Kontext und die Semantik der Inhalte hervorheben“, erklärt Pavlo Hanov in einer Mitteilung.

Die billigen Tricks, die einst verwendet wurden, werden jetzt zu Strafen für diejenigen, die sie missbrauchen und missbraucht haben. Suchmaschinen tun dies, um sicherzustellen, dass ihre Benutzer zuerst nur die besten und genauesten Suchergebnisse erhalten, anstatt Hunderte von Spam-Objekten.

Es ist keine Überraschung, dass viele große Unternehmen berichten, dass sie mehr Suchanfragen von mobilen Geräten als von PCs erhalten. Da dies immer häufiger wird, kann es zu Strafen für Websites kommen, die nicht über eine mobile Version verfügen, die nicht nur existieren muss, sondern auch eine großartige Benutzererfahrung bieten muss. Dies ist eine dramatische Veränderung gegenüber der Art und Weise, in der die Verbraucher nach Informationen gesucht haben, selbst noch vor zehn Jahren. Jetzt müssen Websites unterschiedliche Standards erfüllen, wenn sie möchten, dass ihre Inhalte durch die Suchmaschine von Google entdeckt werden. Dazu gehört, dass Sie Änderungen an der Website des Unternehmens vornehmen, damit eine mobile Version für diejenigen angezeigt wird, die über ihr Mobil-Telefon oder Tablet suchen. Es gibt so viele Aspekte, die die Art und Weise beeinflussen, wie Google mobile Suchergebnisse anzeigt. Die Ladezeit von Seiten ist einer davon. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, eine Seite so zu optimieren, dass sie schneller geladen wird, hat dies einen positiven Einfluss auf das Ranking der Website für mobile Benutzer. Damit bleibt die Website an der Spitze für die Fülle der Bevölkerung, die nur mit ihren Handys im Internet surft.

Pavlo Hanov (RH Reputation) abschließend: „Doch diese kleinen Tipps sind nur die Basics, um einer Seite überhaupt einen technischen Rahmen zu geben. Das traditionelle SEO ist tot und kommt so schnell nicht mehr wieder…“

5 KOMMENTARE

  1. Warum gibt es keinen Link zu der Firma? Pavlo Hanov ist wohl nicht die Firma habe darunter nichts gefunden. Brauche dringend Beratung!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT