Kultur, Musik & Extremsport – Happytown Modern Culture Festival 2019

Vom 05.07. bis zum 07.07.2019 verwandelt das Hamburger Kollektiv ATMO den Glückstädter Hafen in eine Traumwelt für Kunst- und Kulturbegeisterte. Rund 20.000 Gäste erwartet ein umfangreiches Kultur-, Musik- und Extremsportangebot in spektakulärem Ambiente. Mehr als 40 DJs sorgen auf drei Bühnen für den richtigen Sound. Diverse Installationen, eine Podcast-Lounge, Skate-Contests sowie Workshops und Vorträge zu den Themen Nachhaltigkeit, Kultur und Innovation bieten ein breites Unterhaltungsprogramm für alle Altersgruppen. Der Eintritt ist frei.

„Wir wollen einen temporären Ort schaffen, in dem Menschen in Harmonie und Glück zusammen interagieren, ihnen eine Plattform bieten, um ihre Talente und Passionen auszuleben“, erklärt Henrik Wiedwald, Gründer von ATMO, das Konzept des Happytown Modern Culture Festivals 2019. Zu feinster elektronischer Musik lassen sich Extremsport, Street-Art und Body-Art, Kunstperformances sowie verschiedenen Ausstellungen entdecken. Das Programm ist so ausgelegt, dass sich alle Altersgruppen wohlfühlen können – der perfekte Mix um ein wunderschönes Sommerwochenende mit Freunden und der Familie zu verbringen: Vielfalt auf allen Ebenen.

Musikbegeisterte kommen während der Festivaltage voll auf ihre Kosten. Zwei Bühnen und eine Partyboot-Stage bieten jede Menge Platz zum ausgelassenen Feiern. Mehr als 40 DJs laden mit elektronischer Musik zum ausgelassenen Tanzen, so wie zum gemütlichen Genießen ein. Neben etablierten Künstlern bekommen auch talentierte Newcomer die Chance sich im atemberaubenden Ambiente des Happytown Modern Culture Festivals zu beweisen.

In die richtige Feierstimmung kommen Happytown-Gäste schon während der Anreise: Am Freitag um 17:30 Uhr startet ein Partyboot an den Hamburger Landungsbrücken Richtung Glückstadt – Ziel der Fahrt ist das Festivalgelände. Alternative Feiertrips bieten die drei Festivaltrains der Nordbahn (Freitag 19:06 Uhr, Samstag 15:06 Uhr und 19:06 Uhr ab Hamburg HBF) und stündlichen Züge Richtung Glückstadt aus beiden Richtungen, sowie Partybusse aus Flensburg, Husum, Kiel, Neumünster, Lübeck, Rendsburg und Schleswig.

Vielfältiges Kultur- und Unterhaltungsprogramm auf dem Happytown Modern Culture Festival 2019

Gäste des Happytown Fesivals können sich bei diversen Body-Artists verzieren lassen, gemeinsam mit Street-Art- und Graffiti-Künstlern an neuen Werken arbeiten oder einfach eine Gothik-Punk-Shisha auf der grünen Sonnenwiese genießen. Kunstprojekte wie „Ein Leben im Plastiklabyrinth“ von Franziska Hösl, eine Installation, die Ausmaße des menschlichem Konsumverhaltens und unserer Wegwerfgesellschaft auf eine interaktive Weise näherbringt, oder „der sich selbst füllende Waal“ von Margarete Olschowka laden während der Veranstaltung zum sinnlichen Entdecken und Nachdenken ein.

Die mobile University of Trees aus Oxford lädt in Ihrem “Erdforum” zum gemeinsamen Denken und Entwickeln von Zukunftsthemen an. In dem Workshop von ChiTree Kai „QIGong Lompran“ können Happytown-Gäste dynamische und meditative Basisübungen zur Kultivierung des Energieflusses ausprobieren oder mit Inga ein professionelles Hula Hoop Training absolvieren.

Speziell an die jungen Gäste bis 12 Jahre richtet sich der Workshop „Spraydosen-Müll recyclen mit Kids“. Unter der Anleitung von Peace, Shanti und Ahoi wird herkömmlicher Müll im Peace-Truck gemeinsam geupcyclet und zu Kunstwerken & Schmuck verarbeitet, welche die Kinder anschließend als Andenken mit nach Hause nehmen dürfen.

Extremsportler werden sich besonders auf den Samstag freuen. Auf dem erweiterten Skate Plaza des Festivalgeländes findet von 14 Uhr bis 21 Uhr ein Contest in den Kategorien Girls, u16, ü16 und Game of Skate statt. Die Gewinner erhalten Sachpreise der Happytown-Partner Cleptomanicx, Mantis, Morphium Skateboards, Delbarrio und Hamburger Skate e.V.

Podcast-Fans erwarten in der Chill-Lounge des Hörverlag Serials gleich mehrere Highlights. Für das Happytown Modern Culture Festival 2019 wurde ein exklusives Programm mit Stars wie Dr. Yuval Noah Harari, Melanie Raabe, Stephan Orth, Prof. Dr. Richard David Precht, Peter Wohlleben, Prof. Dr. Philipp Hübl, Kazim Hasnain, Constanze Kurz und Frank Rieger zusammengestellt. Die gemütliche Lounge-Atmosphäre lädt zum Entspannen, relaxen und natürlich Podcast hören ein. In den Workshops „Create Your Own Script: First Steps in Storytelling by HörverlagSerials“ und „Drei ???, Fest & Flauschig, what’s next? – Das Podcast-Future-Lab” können Lounge-Gäste gemeinsam mit den Machern der Hörverlag Serials einen eigenen Serienentwurf entwickeln und über neue Formate diskutieren. Zudem wird ein exklusives Pre-Listening von Melanie Raabes Podcast „Der Abgrund“ (Folgen 7 bis 10 ) und ein anschließender Talk mit den Produzenten angeboten.

Der Sonntag des Happytown Modern Culture Festivals ist Zukunftsthemen gewidmet

Unter dem Motto „SUN DAY“ finden während des Happytown Modern Culture Festivals 2019 Lesungen, Vorträge und Workshops zu den Themen Nachhaltigkeit, Innovation und Gesellschaft statt. „Wir möchten gerade jungen Menschen die Dringlichkeit aktueller Probleme wie der Erderwärmung vermitteln – genauso jedoch auch Wege und Möglichkeiten aufzeigen, wie wir proaktiv an die Herausforderungen unserer Zeit herangehen können“, sagt Jonathan Hendess, Gründer von ATMO. Das angebotene Programm ist entsprechend vielfältig:

  • Dr. Holger Petersen, Professor für Nachhaltigkeitsmanagement an der Nordakademie Hamburg, referiert über nachhaltige Stadtkonzepte und moderne Ideen für die urbane Lebensart. Der Titel des Vortrags: „Glücklich durch nachhaltige Stadtkonzepte Ideen für die urbane Lebensart von Fairtrade bis plastikfrei“;
  • Mit technischen und juristischen Problemen bei der Einführung von autonom fahrenden Autos beschäftigt sich Dr. Daniel Graewe, Professor für Wirtschaftsrecht und Direktor des Instituts für angewandtes Wirtschaftsrecht an der Nordakademie Hamburg, in seinem Vortrag „Autonomes Fahren – Traum der Ingenieure, Alptraum der Juristen“;
  • Julia Epp vom Wissenschaftszentrum für Sozialforschung in Berlin beschäftigt sich im Vortrag „Verkehrswende jetzt!“ mit der Notwendigkeit einer neuen Verkehrspolitik;
  • „Klimaschutz und Energiewende“ ist das Thema des Vortrags von Malte Krüger (Die Grünen), Mitglied des Landesvorstands Schleswig-Holstein;
  • Albert Röhl, Sprecher von Fairtrade Deutschland, stellt im Vortrag „FAIR bringt Leben in die Stadt – nachhaltig!“ Konzepte für nachhaltiges Wirtschaften vor;
  • Der Aktivist Paul Grimm beschäftigt sich mit der Frage, ob das Bedingungslose Grundeinkommen ein Ausweg aus dem Hamsterrad unseres aktuellen Wirtschaftssystems ist;
  • Miguel Martinez, Gründungsmitglied des Premium-Kollektivs, spricht im Vortrag „Wirtschaft in Konsens und Kollektiv“ über die Grundlagen und Herausforderungen kollektiver Unternehmensführung;
  • Die Medienberater Pavlo Hanov (RH Reputation GmbH) und Johann Sternberg (CNCN-Contract Consulting GmbH) geben im Vortrag „Cyberstalking – Effektive Maßnahmen gegen Onlinemobbing“ nützliche Ratschläge, um sich effektiv und zielorientiert gegen Gefahren im Internet zu wehren;
  • „Erste Schritte Richtung Nachhaltigkeit/Nachhaltigkeit für Jedermann“, ist das Thema des Vortrags und anschließenden Workshops von Elisa Bodenstab, der Gründerin von Perpetuum Mobility e.V.;
  • ATMO-Gründer Henrik Wiedwald spricht im Vortrag „Naivität – Tugend der neuen Welt?“ über seine Erfahrungen als Gründer von Start-Ups und Leiter eines Kollektiv-Projekts;
  • Fotograf Günter Zint nimmt die Zuschauer im Vortrag „Wilde Zeiten“ mit zurück ins Hamburg der wilden 1960er bis tief hinein in die 1980er Jahre: lange Haare und kurze Röcke, revolutionärer Mut und sanfter Widerstand, das freizügige Leben in den Kommunen und der unordentliche Kiezalltag, gegen den das Leben im Hamburg von heute sehr frischgewaschen und sauber erscheint.

Happytown Modern Culture Festival erhält überregionale Aufmerksamkeit

Nach dem Erfolg des ersten Happytown Modern Culture Festivals im Sommer 2018 hat die Veranstaltung überregional für Furore gesorgt. „Das Happytown Festival als kreative Plattform in Schleswig-Holstein nimmt stetig an kultureller Bedeutung in der Region zu. Gerade die Förderung junger Talente in einem intergenerationalen Event und die Kombination aus modernen Kulturformen, insbesondere Musik, Sport und Kunstangebote für jedermann schaffen eine wichtige Grundlage für kulturelle Teilhabe in der Region“, sagt der Bundestagsabgeordnete Mark Helfrich.

Für den Schleswig-Holstein Tourismuspreis sowie für den Deutschen Tourismuspreis befindet sich das Happytown Modern Culture Festival im Bewerbungsprozess. Auch eine Vielzahl von Stiftungen unterstützen das Happytown Modern Culture Festival in Ihrem Vorhaben. Unter anderem fördern die folgenden Institutionen: Bürgerstiftung Volksbank Pinneberg-Elmshorn, Hamburger Klimaschutzfonds, Itzehoer Kulturstiftung, Sparkassenstiftung Glückstädter Kultur- und Jugendsportförderung und die Stiftung der Nordakademie Elmshorn.

Die Glückstädter Politik und Verwaltung unterstützen die Kreativplattform ATMO als Veranstalter nach allen Kräften: sämtliche notwendigen Genehmigungen wurden erteilt und eine Grünfläche im Freibad Glückstadt kostenfrei als Campingplatz zur Verfügung gestellt. Die Stadtwerke Glückstadt sind wie im letzten Jahr als Sponsor aktiv. Glückstadts Bürgermeisterin Manja Biel erklärt das hohe Engagement der Stadt: „Für Glückstadt freue ich mich über innovative, frische und nachhaltige Veranstaltungskonzepte – das Happytown Modern Culture Festival ist ein solches.“

Weitere Unterstützer, Kooperationspartner und Sponsoren des Happytown Modern Culture Festivals 2019 sind u.a.: Aperol, AINO – heute in Hamburg, Beachbar „Strandgut“, CNCN-Contract Consulting, Desperados, Diageo, Elbe Logistik, Flensburger Pilsener, fritz-kola, Hagebaumarkt Glückstadt, Hamburg Marketing, Hörverlag Serials, KTN Grossmann, Nordakademie Elmshorn, Nordbahn, Restaurant „Der Däne“, RH Reputation, Schröder Bauzentrum Glückstadt, Sparkasse Glückstadt/Westholstein, Stadtwerke Glückstadt, sowie rund 150 ehrenamtliche Helfer.

Anreise und Camping

Die Veranstalter des Happytown Modern Culture Festivals raten von der Anreise mit dem Auto ab und empfehlen eine der folgenden Alternativen zu nutzen:

Ab Hamburg ist am Freitag, den 05.07.2019 die Anreise mit einem Partyboot direkt zum Festivalgelände möglich. Um 17:30 Uhr beginnt die Tour an den Hamburger Landungsbrücken. Die Rückfahrt startet Samstag gegen zwei Uhr morgens direkt vom Festivalgelände.

Das Festival ist sehr gut mit der Bahn zu erreichen. Die Regionalbahn fährt das ganze Wochenende auch nachts mindestens im Stundentakt. In Kooperation mit der Nordbahn fahren zu folgenden Zeiten Festivaltrains ab dem Hamburg Hauptbahnhof direkt zum Happytown Festival: Freitag 19:06 Uhr, Samstag 15:06 und 19:06 Uhr

Partybusse zum Happytown Modern Culture Festival fahren aus Flensburg, Husum, Kiel, Lübeck, Neumünster, Rendsburg und Schleswig.

Radsportlern wird die Anreise per Fahrrad über den Elberadweg ans Herz gelegt.

Camping während der Festivaltage ist möglich. Ein Campingplatz wird fußläufig des Festivalgeländes eingerichtet. Gäste haben die Möglichkeit gemeinsam mit dem ATMO-Team auf einer 7.300 Quadratmeter großen Grünfläche im Freibad Glückstadt zu campen. Neben vollständigen sanitären Einrichtungen bietet der exklusive Campingplatz auch Zugang zu vier Schwimmbecken, eine Wasserrutsche und einen 10-Meter-Springturm. Die Tickets für den Freibad-Campingplatz sind auf 200 Stück limitiert.

Tickets und weitere Infos finden Sie unter: https://atmo.events/happytown/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.