Aktien: FCR Immobilien AG vergoldet Beton

Die FCR Immobilien AG setzt ihren erfolgreichen Wachstumskurs auch im dritten Quartal 2019 fort. Anfang Oktober gab die Münchner Handelsimmobilienspezialistin den Kauf mehrerer neuer Objekte bekannt. Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG freut sich über die erfolgreichen Zukäufe: „In diesem Jahr haben wir bereits 22 neue Objekte erworben. Mit dieser Ankaufsdynamik bin ich sehr zufrieden, da wir dadurch unser Bestandsportfolio nicht nur quantitativ, sondern in gleichem Maße auch qualitativ über alle unsere definierten Asset Klassen, also Retail, Hotel, Wohnen, Büro und Logistik, weiterentwickeln konnten.“

In Jüteborg erwarb die FCR Immobilien AG ein 1997 errichtetes, vollvermietetes Einkaufszentrum. Die Handelsimmobilie hat eine vermietbare Fläche von rund 5.000 Quadratmetern auf einem rund 17.000 Quadratmeter großen Grundstück. Das Einkaufszentrum besteht aus zwei Gebäudeteilen. Ankermieter des Hauptgebäudes ist REPO-Markt, ein führender Discounter und Sonderpostenanbieter in den Bereichen Heimtextilien, Möbel und Haushaltswaren. Der zweite Gebäudeteil ist an PBS Deutschland, einen Fachgroßhändler für Papier, Büro und Schreibwaren, vermietet.

In Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz erwarb die FCR Immobilien AG gleich mehrere neue Objekte. Das Immobilienportfolio besteht aus zwei Großhandelsfachmärkten in Duisburg sowie einem Büro- und Geschäftsgebäude in Hagen. Das Portfolio hat eine Gesamtmietfläche von rund 7.200 Quadratmetern auf einer Grundstücksfläche von rund 22.000 Quadratmetern. Ankermieter der beiden Großhandelsfachmärkte in Duisburg und Kaiserslautern ist die WM SE, einer der größten Fahrzeugteil-Händler Europas. Das Büro- und Geschäftsgebäude in Hagen dient als Firmenzentrale für die Heraeus Electro-Nite, ein seit 50 Jahren weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet der Messtechnik.

In Sachsen-Anhalt hat die FCR Immobilien AG eine vollvermietete Handelsimmobilie erworben. Ankermieter der 1.000 Quadratmeter großen Mietfläche in Aschersleben ist der zur REWE Group gehörende Discounter Penny. Das Grundstück hat eine Größe von rund 5.000 Quadratmetern mit 70 Stellplätzen. Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG, erklärt die Einkaufsstrategie seines Unternehmens: „Als Handelsimmobilien-Spezialist fokussieren wir uns auf den Erwerb von Einzelobjekten mit einem Investitionsvolumen von einer bis 70 Mio. Euro, bei Portfolios bis 100 Mio. Euro, in Städten ab 5.000 Einwohnern. Unser Augenmerk richten wir dabei auf bonitätsstarke Unternehmen des Groß- und Einzelhandels als Ankermieter, wie in diesem Fall Penny.“

Ein Blick auf die aktuellen Geschäftszahlen der FCR Immobilien AG bestätigen den Erfolg der Strategie. Im ersten Halbjahr 2019 hat sich der Umsatz der Münchner im Vorjahresvergleich von 14,6 Millionen Euro auf 29,5 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Der Vorsteuergewinn (EBITDA) vervielfachte sich von 3,9 Millionen Euro auf 11,7 Millionen Euro. Sämtliche Finanzkennzahlen der FCR Immobilien AG erreichten damit neue Bestmarken, und die Ergebniszahlen lagen bereits nach sechs Monaten deutlich über den Werten des gesamten Jahres 2018.

Bis Ende des Jahres hat Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG noch weitere Pläne: „Unsere Ankaufs-Pipeline ist auch für das weitere Wachstum weiterhin sehr gut gefüllt. Aktuell befinden sich 15 Objekte mit einem Gesamtvolumen von rund 70 Millionen Euro im Ankaufsprozess.“ Der Fokus liegt dabei auf Objekten an aussichtsreichen Sekundärstandorten, die durch ihre Lage überdurchschnittliche Renditepotenziale bieten. Derzeit besteht das Portfolio der FCR Immobilien AG aus über 70 Objekten mit einer vermietbaren Fläche von über 320.000 Quadratmetern. Die FCR-Aktie (WKN A1YC91, ISIN DE000A1YC913) notiert im m:access an der Börse München, ist im Scale-Segment der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet und wird unter anderem auf Xetra gehandelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.