Adcada.healthcare produziert 12 Millionen Atemschutzmasken pro Monat

on

Die ADCADA Unternehmensgruppe aus Bentwisch bei Rostock nimmt die soziale Verantwortung in der Corona-Krise wahr. Das ADCADA-Tochterunternehmen Adcada.healthcare wird ab Anfang Mai 2020 monatlich 12 Millionen Atemschutzmasken produzieren. Es sollen bevorzugt Krankenhäuser, Altenheime und andere medizinische Einrichtungen durch Adcada.healthcare beliefert werden. 12 Prozent der produzierten Masken werden von ADCADA gespendet.

Die Corona Krise hat zu einer weltweiten Unterversorgung mit Atemschutzmasken geführt. Medizinischen Einrichtungen, Krankenhäusern und Altenheimen droht ein Versorgungsengpass. Staatliche Einrichtungen und Unternehmen suchen derzeit händeringend nach Lieferanten. Einige deutsche Unternehmen versuchen dem Mangel entgegenzuwirken und schnellstmöglich die inländischen Produktionskapazitäten zu erhöhen.

Beispielsweise hat ADCADA-CEO Benjamin Kühn frühzeitig erkannt, vor welche Herausforderungen die Corona-Krise das deutsche Gesundheitssystem stellen wird. Kurzentschlossen traf er die unternehmerische Entscheidung mit seiner Unternehmensgruppe zur Bewältigung der Krise beizutragen. Aus diesem Grund hat die ADCADA Unternehmensgruppe 2,5 Millionen Euro in eine CE-zertifizierte, vollautomatische Produktionsstraße für Atemschutzmasken (ein Produkt der PSA) investiert.

Adcada.healthcare beginnt ab Mai mit der Produktion von Atemschutzmasken

Ab Monat Mai wird das neu gegründete Tochterunternehmen Adcada.healthcare monatlich 12 Millionen Schutzmasken am Standort Bentwisch bei Rostock produzieren. Täglich wird die Fertigung 400.000 Masken umfassen. In den Folgemonaten plant ADCADA die Produktion bis zu einer Kapazität von 20 Millionen Masken auszubauen. Die Auslieferung der dringend benötigten Schutzbekleidung kann im Monat Mai zeitnah erfolgen.

Die von Adcada.healthcare produzierten Mund-Nasen-Masken werden vorrangig an Krankenhäuser, Altenheime und andere medizinische Einrichtungen geliefert. „Der Fokus der Belieferungen ist klar auf Einrichtungen und Menschen gerichtet, die tagtäglich gegen die Weiterverbreitung der Viren ankämpfen“, erklärt ADACDA-CEO Benjamin Kühn . Im Sinne des Gemeinwohls wird ADCADA zudem 12 Prozent der monatlichen Produktion von Schutzbekleidung an Krankenhäuser, Altenpflegeheime und andere soziale Einrichtungen spenden. „Uns geht es nicht um Profit, sondern darum gemeinsam den Kampf gegen das Corona-Virus zu gewinnen“, erklärt Benjamin Kühn sein Engagement.

Der ADCADA-CEO ist besonders stolz über das Engagement und den außerordentlichen Einsatz seines Teams in der Krise: „Die schnelle Aufgleisung dieser Produktion zeigt nicht nur die Stärke und Anpassungsfähigkeit von ADCADA, sondern auch den Zusammenhalt unserer beteiligten Mitarbeiter/innen“, sagt Kühn. „Die Produktion von Schutzmasken ist unser Beitrag zur Eindämmung der Pandemie.“

Adcada.healthcare Anleihe: 12% Zinsen gegen das Corona Virus

Wer sich an der Bekämpfung des Corona-Virus beteiligen möchte, wird von ADCADA mit einer großzügigen Rendite belohnt. Kapitalanleger erhalten bei Zeichnung der Adcada.healthcare Anleihe eine Verzinsung von 12 Prozent bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Um möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich an der Finanzierung von Adcada.healthcare zu beteiligen, beträgt die Mindestbeteiligungssumme nur 100 Euro. Teil dieses großen Projekts können auch die Anleger der ADCADA Group sein. Das Wachstum der Initiative kann mit dem Zeichnen der Produktanleihe von Adcada.healthcare unterstützt werden. Ein Investment wird zweckgebunden an diesem Projekt veranlagt.

ADCADA-Chef Benjamin Kühn hat mit der Initiative von Adcada.healthcare vor allem das Gemeinwohl im Blick: „Als sozialverantwortliches und familienfreundliches Unternehmen möchte die ADCADA Group mit der Herstellung von Schutzbekleidung ihren Beitrag für die Gesellschaft leisten.“ Darüber hinaus spendet das Unternehmen für die Laufzeit der Anleihe mindestens 12 Prozent der monatlichen Produktionsartikel an öffentliche und gemeinnützige Institutionen. „Mit dem Zeichnen der Adcada.healthcare Anleihe unterstützen Sie das Wachstum dieser Initiative und tragen direkt zur Sicherung des Bedarfs an Schutzkleidung bei. Als Nebeneffekt erhalten Sie eine sehr gute Verzinsung von 12% p.a., was für Ihre Entscheidung, die Adcada.healthcare Anleihe zu zeichnen jedoch nicht ausschlaggebend sein sollte – Ihr Einsatz zählt im Kampf gegen Corona!“

Ein Kommentar auch kommentieren

  1. Erwin Winterpohl sagt:

    Ich habe gelesen, dass der manager B. Kühn erst 24 Jahre alt ist und dennoch offenbar weit über den Tellerrand hinausblickt. Dieses Engagement mit den Schutzmasken ist vorbildlich. Überhaupt extra eine Produktionsanlage bauen zu lassen dafür, um zu helfen, das ist eine grosse Geste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.