ADCADA Healthcare: Errichtung der Produktionshalle im Bauzeitplan

on

ADCADA.healthcare hat sich auf die Produktion von Mund-Nasen-Masken spezialisiert. Hierzu wird aktuell eine eigene Produktionsstätte am Firmensitz in Bentwisch errichtet.

Dynamisches Vorgehen und konvergentes Handeln haben es der ADACDA Group ermöglicht, die Produktion und den Vertrieb von Mund-Nasen-Masken in einem kurzen Zeitraum umzusetzen.

Investition durch ADCADA

Die Unternehmensgruppe hat an ihrem Stammsitz einen sechsstelligen Betrag in den Bau einer umweltfreundlichen Produktionsstraße investiert. Die Ausstattung, u.a. Maschinen mit CE-Kennzeichnung, schafft die perfekten Herstellungs- und Hygienebedingungen für Mund-Nasen-Masken. Die gesamt getätigten Investitionen in die Masken-Produktion liegen im siebenstelligen Bereich. Der Bau der Produktionsstraße für ADCADA.healthcare wird bereits in diesen Tagen durch  regionale Baufirmen mit großem Engagement abgeschlossen. Die Umsetzung erfolgt vom Baustart bis zur Fertigstellung innerhalb von 14 Tagen. Benjamin Kühn, Geschäftsführer und Ideengeber zu ADCADA.healthcare, äußerte sich wie folgt: „Die Errichtung einer kompletten Produktionsstätte inklusive aller erforderlichen Arbeiten wie Estrich-Erstellung, Elektrikerarbeiten, aber auch das Installieren von Fassaden-Paneelen, Fenstern und Türen in so kurzer Zeit war und ist ein absolutes Mammutprojekt. Doch wir wären nicht ADCADA, wenn wir nicht auch solche Aufgaben meistern würden. Wir sind mit allen beteiligten Firmen, wie zum Beispiel der kompetenten regionalen Baufirma „SC Company GmbH“, mehr als zufrieden und liegen im Zeitplan, so dass die Fertigstellung rechtzeitig vor dem kurz bevor stehenden Eintreffen der Maschinen und Rohmaterialien gemeistert werden kann.“

Klimaneutralität wird gewährleistet

Die ADCADA Group verwendet bei jedem Bauprojekt ausgesuchte Rohstoffe sowie maßgeschneiderte Ausstattung. Das grüne Engagement der Unternehmensgruppe ist auf Klimaneutralität ausgelegt, Belüftungssysteme und Beleuchtung entsprechen der empfohlenen geminderten CO2 Emission, der Energieeffizienz. Die Klimastrategie von ADCADA umfasst einen jährlichen Maßnahmenplan, z.B. die Nutzung bereits montierter Solarmodule auf der Lagerhalle des Onlinehandels FASHION.ZONE.

Vier Produktionsmaschinen

Auf dem Firmengelände in Bentwisch wird derzeit eine hochmoderne, klimaneutrale Produktionshalle mit einer Größe von 1.200 Quadratmetern erbaut. Diese bietet Platz für vier vollautomatische, CE-zertifizierte Produktionsmaschinen, UV-Sterilisationsmaschinen sowie Verpackungsmaschinen und wird ein tägliches Fertigungsvolumen von 400.000 Masken ermöglichen. Das monatliche Kontingent umfasst 12 Millionen Mund-Nasen-Masken für Firmen und öffentliche, gemeinnützige Institutionen . Der Aufbau und die Inbetriebnahme der Produktionsmaschinen erfolgt selbstredend unter Einhaltung der Hygienevorschriften. Bis Ende des Jahres wird eine weitere Produktionshalle mit 2 Etagen auf dem Firmengelände errichtet, so dass ADACDA.healthcare in die Anschaffung von weiteren CE-zertifizierten Maschinen im Millionenbereich investiert. Hierdurch wird ein monatliches Produktionsvolumen von 20 Millionen Mund-Nasen- Masken sowie mehreren Millionen N95/FFP2 Masken erreicht.

Effizientes Handeln

Die Unternehmensgruppe wirtschaftet stetig zukunftsorientiert. Die errichteten Produktionshallen werden perspektivisch bei Bedarf den Tochterfirmen zur Verfügung stehen. Der Onlinehandel FASHION.ZONE und die Textilveredelung adcada.fashion benötigen für ihr stetiges Wachstum ein höheres Volumen an Lagerkapazität. Die ADCADA Group ermöglicht ihren Tochterfirmen expansive Phasen durch konvergentes und effizientes Handeln.

Langfristige Produktion durch ADCADA Healthcare geplant

Die Produktion der Masken wird auch über die COVID19-Krise hinaus gehen. Wie bereits von zahlreichen öffentlichen Stellen erwähnt, sollte Europa langfristig vermehrt auf inländische Produktion setzen.

12 Prozent werden von Benjamin Kühn gespendet

Ab Anfang Mai 2020 wird ADCADA im Sinne des Gemeinwohls 12 Prozent der monatlichen Produktionsmenge über einen Zeitraum von mindestens zwölf Monaten hinweg an Firmen und öffentliche, gemeinnützige Institutionen spenden. Welche Einrichtungen diese Zuwendung erhalten, wird durch ein Verlosungsverfahren bestimmt. Jede Institution/Firma kann profitieren und an der Verlosung unter ADCADA.healthcare teilnehmen.

 

3 Kommentare auch kommentieren

  1. Laija sagt:

    Adcada Healthcare kann man nur als Investment kaufen oder als Privatperson die Masken? Und die Produktionshalle kann man die besichtigen?

    1. Klaus Eberhard sagt:

      Man kann die Anleihe von Adcada. healthcare zeichnen ab 100 Euro Beteiligung mit 1 Jahr Laufzeit. Masken ab 100.000 Stück wie ich hörte, bestellen. Und die Halle steht auf dem Firmengelände in Bentwisch bei Rostock. Natürlich kann man die sich ansehen, ich würde vorher mit der Firma einen Termin ausmachen.

  2. Kain Lügner sagt:

    Lieber Klaus, man kann jetzt sogar ab 10 Atemschutzmasken ein Investmentprospekt herausbringen, wo beschrieben ist , dass im Markleeberger See bei Leipzig ein Naturprojekt für geschützte Haiarten durchgeführt wird. Natürlich kann man sich den See anschauen, ich würde vorher eine Termin mit den armen Naturschützern vor Ort ausmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.