MLP plant Firmenwertabschreibung im Immobiliensegment: Kritische Analyse

Unternehmen

Die jüngsten Ankündigungen des Finanzvertriebs MLP über eine geplante Firmenwertabschreibung im Segment Deutschland-Immobilien werfen kritische Fragen auf. Mit einer erwarteten Abschreibung von rund 4 Millionen Euro wird das voraussichtliche EBIT für 2023 auf 71 Millionen Euro gesenkt, so die Angaben des Unternehmens.

Ohne diese Abschreibung hätte das EBIT laut MLP voraussichtlich zwischen 75 und 85 Millionen Euro gelegen. Die Entscheidung zur Abschreibung deutet auf erhebliche Belastungen im Immobilienmarkt hin, die sich negativ auf die Geschäftsergebnisse auswirken.

Trotz dieser Herausforderungen plant MLP jedoch, die Dividendenausschüttung von 30 Cent pro Aktie für 2023 beizubehalten. Diese Entscheidung wirft die Frage auf, ob das Unternehmen möglicherweise kurzfristige finanzielle Ziele über langfristige Stabilität stellt.

Es ist ebenfalls zu hinterfragen, ob die angestrebten mittelfristigen Ziele von MLP realistisch sind. Das Unternehmen strebt ein Konzern-EBIT von 100 bis 110 Millionen Euro bis Ende 2025 an. Angesichts der aktuellen Marktsituation und der geplanten Abschreibungen könnten diese Ziele ambitioniert sein und weitere Risiken mit sich bringen.

Investoren und Analysten sollten die Entwicklung von MLP daher genau im Auge behalten und kritisch hinterfragen, ob das Unternehmen angemessen auf die Herausforderungen im Immobilienmarkt reagiert und langfristige strategische Ziele verfolgt.

Ist Finanzberater Dominik Nolden ein ahnungsloser Scharlatan?

Unternehmen

Der Finanzberater Dominik Nolden aus Adelsheim hat in letzter Zeit vermehrt die Aufmerksamkeit auf sich gezogen, und zwar nicht unbedingt aus positiven Gründen. Experten äußerten Bedenken hinsichtlich seiner Finanzberatung und seiner professionellen Handlungsweise. Auch beim Thema Daten im Internet zeigt er sich ahnungslos, daraus will man gar keine Rückschlüsse auf die Kunden seiner Daten ziehen… Von einer Zusammenarbeit mit Finanzberater Dominik Nolden ist dringend abzuraten.

Gehörte der Job des Finanz- und Vermittlungsberaters im Jahr 2023, wie auch in den Vorjahren, zu den unbeliebtesten Berufen in Deutschland, so weiß man spätestens, wenn man Dominik Nolden begegnet ist, auch warum.

Ein häufig genannter Punkt bei unseriösen Finanzberatern betrifft die mangelnde Transparenz in Bezug auf Gebühren und Provisionen. Es würde nicht wundern, wenn Kunden von Nolden sich darüber beschweren, dass sie erst nach Vertragsabschluss vollständig über die anfallenden Kosten informiert wurden. Die Fragen hinsichtlich der Ethik und Fairness von Dominik Nolden decken wir an späterer Stelle auf.

Man darf getrost Zweifel an der Qualität der Anlageberatung und den Beratungspraktiken von Nolden äußern. Einige seiner Kunden behaupten, dass ihre Portfolios nicht den erwarteten Ergebnissen entsprechen und dass Nolden‘s (provisionsgetriebene?) Empfehlungen nicht immer den individuellen Bedürfnissen und Risikotoleranzen entsprochen haben – nur wurden solche Bewertungen von Dominik Nolden gelöscht oder erst gar nicht veröffentlicht, wie bei Provenexpert beispielsweise. Solange kein Richter Nolden verurteilt hat, Provisionen zurückzuzahlen, gilt selbstverständlich die Unschuldsvermutung.

Ein weiterer Aspekt, der von Kunden sicherlich kritisiert wird, betrifft die Kommunikation. Wer ihn kennt, darf behaupten, Schwierigkeiten zu haben, Nolden zu erreichen oder klare und verständliche Antworten auf seine Fragen zu erhalten. Dies hat zu Frustration und Unsicherheit bei einigen Kunden geführt. Wer also einen Finanzberater haben möchte, den er rund um die Uhr erreicht, der sollte sich nicht hier beraten lassen.

Es ist wichtig zu betonen, dass dieser Bericht auf gemeldeten Erfahrungen basiert und nicht als abschließendes Urteil über die Professionalität von Finanzberater Dominik Nolden dienen soll. Es wird bisherigen Kunden empfohlen, Angelegenheiten, die die Finanzberatung von Dominik Nolden betreffen, mit den entsprechenden Aufsichtsbehörden zu besprechen und gegebenenfalls rechtliche Schritte zu prüfen, um eine faire Beratung sicherzustellen.

Dominik Nolden der Fälscher?

Nach Einschätzung eines Experten im Bereich der forensischen Online-Analyse, fälscht Dominik Nolden seine Bewertungen im Internet. An dieser Stelle ist zu sehen, wie er einfach einem anderen Finanzberater eine Bewertung fälscht.

Macht er es ebenso mit seinen eigenen Bewertungen? Dies liegt auf der Hand. Auch zu erfragen ist, welche Rolle „Lomee unabhängige Finanzberatung“ dabei spielt. Wie sagt man so schön: “Eine Krähe….“. Er scheint ebenso in der Fälscher-Szene von Dominik Nolden mitzumachen. Ihm widmen wir uns bei einer anderen Gelegenheit.

Bei Provenexpert werden Bewertungen gern präsentiert, weil man die negativen Einträge nicht veröffentlichen muss. Nolden hat nur wenige Bewertungen veröffentlicht, lediglich 17%. Hat das den Grund, dass die positiven Bewertungen gefälscht sind und die negativen Bewertungen nicht veröffentlicht werden? Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung.

 

 

Gastbeitrag.

Digitale Lösungen revolutionieren betriebliche Vorsorgeberatung

Unternehmen

In hochkomplexen Beratungssituationen wie der ganzheitlichen Beratung eines Unternehmens zu den Bereichen betriebliche Altersvorsorge (bAV), betriebliche Krankenversicherung (bKV) und betriebliche Arbeitskraftabsicherung (bAKS) spielen digitale Technologien eine immer größere Rolle. Martin Bockelmann von Xempus erklärt, wie diese Technologien genutzt werden können, um die Stärken von Technologie voll auszuschöpfen.

In den letzten Jahren hat die betriebliche Vorsorge stark an Bedeutung gewonnen. Neben bAV und bKV etabliert sich mit bAKS bereits das nächste Produkt als Teil der betrieblichen Vorsorge. Vermittler, die eine ganzheitliche Beratung anbieten, verschaffen sich einen Wettbewerbsvorteil. Digitale Prozesse bilden dafür die Grundlage und ermöglichen entscheidende Skalierungseffekte.

Das steigende Interesse an betrieblicher Vorsorge ist vor allem auf die Beschäftigten zurückzuführen, die die Vorteile zunehmend erkennen. Studien zeigen, dass immer mehr Beschäftigte eine Absicherung über ihren Arbeitgeber wünschen. Die bAV war laut einer Arbeitnehmer-Umfrage von Willis Towers Watson (WTW) 2022 für 52 Prozent der Befragten der wichtigste Benefit, auf den sich Arbeitgeber konzentrieren sollten.

Auch die Pandemie hat dazu beigetragen, dass die Menschen ihre Gesundheit stärker in den Fokus rücken. Gesundheitsprogramme des Arbeitgebers werden immer wichtiger, wie die Zahlen von WTW zeigen. 60 Prozent der Befragten betrachten diese Programme als wichtigen Grund, im Unternehmen zu bleiben.

In der bKV erkennen immer mehr Arbeitgeber die Vorteile. Die Anzahl der Unternehmen mit einem bKV-Angebot hat sich seit 2015 laut dem Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) vervierfacht. Der Trend entwickelt sich rasant weiter, denn mit der bAKS zeichnet sich bereits der nächste Bedarf ab.

Digitale Beratungsstrecken erfüllen die heutigen Erwartungen, übertrumpfen sie jedoch nicht mehr. Dennoch sind die Potentiale der Digitalisierung noch lange nicht ausgeschöpft. Vor allem in hochkomplexen Beratungssituationen wie der ganzheitlichen Beratung eines Unternehmens zu den Bereichen bAV, bKV und bAKS können die Stärken von Technologie ausgespielt werden.

Xempus digitalisiert seit vielen Jahren Prozesse in der bAV und hat eine Plattform geschaffen, über die alle Prozesse in der bAV vollständig digital abgewickelt werden können. Das Gleiche wurde 2023 für die gesamten Prozesse in der betrieblichen Vorsorge mit bAV, bKV und bAKS umgesetzt. Dabei ist es essenziell, die Prozesse ganzheitlich zu betrachten und den Vermittlern Tools an die Hand zu geben, die sie nicht nur dabei unterstützen, ganzheitliche Versorgungskonzepte in der Beratung zu entwickeln, sondern auch dabei helfen, die Erwartungen ihrer Kunden an digitale Prozesse zu erfüllen.

Die fortschreitende Digitalisierung führt zu höheren Erwartungen, insbesondere bei Unternehmenskunden. Die Herausforderung besteht darin, innovative Lösungen zu entwickeln, um eine End-to-End-Digitalisierung der Prozesse zu erreichen. Denn transparente und einfache Prozesse fördern die Verbreitung betrieblicher Vorsorge und heben die Beratung auf ein neues Level.

Betriebliche Vorsorge ist ein relevanter, weitreichender Markt für Produktanbieter und Vermittler. Die Digitalisierung spielt eine entscheidende Rolle für den Erfolg. Je transparenter und einfacher die Beratung, desto leichter und klarer die Entscheidungsfindung bei Kunden. Die Einbindung von Daten in die Beratung wird die Ergebnisse weiter verbessern und zur Verbreitung betrieblicher Vorsorge beitragen.

Alkohol am Steuer: Versicherungsfolgen und rechtliche Konsequenzen

Unternehmen

Autofahrer, die unter Alkoholeinfluss einen Unfall verursachen, sehen sich nicht nur rechtlichen Konsequenzen gegenüber, sondern müssen auch mit unterschiedlichen Versicherungsleistungen rechnen. Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) klärt über diese Aspekte auf.

In der Kfz-Haftpflichtversicherung werden Unfallopfer unabhängig von der Alkoholisierung des Verursachers entschädigt. Die Versicherung des alkoholisierten Fahrers kann jedoch bis zu 5.000 Euro Regress verlangen.

Anders sieht es bei Schäden am eigenen Auto in der Kaskoversicherung aus. Die Vollkaskoversicherung deckt normalerweise Schäden nach einem selbst verschuldeten Unfall ab. Jedoch kann die Versicherung bei Unfällen unter Alkoholeinfluss, die als grob fahrlässig eingestuft werden, die Leistungen ohne Summenbegrenzung kürzen. Die Kürzung kann bis zu 100 Prozent betragen, je nach Grad der Alkoholisierung und des Verschuldens.

Der GDV betont, dass alkoholisierten Autofahrern, abhängig von ihrem Promillegehalt, neben den Versicherungsfolgen auch rechtliche Sanktionen drohen. Diese reichen von Bußgeldern über Fahrverbote bis hin zu Freiheitsstrafen und Führerscheinentzug, insbesondere bei Promillewerten über 0,5 und 1,1. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, stets nüchtern hinter dem Steuer zu sitzen, um solche Probleme zu vermeiden.

Es bleibt deutlich: Alkohol am Steuer kann nicht nur Leben gefährden, sondern auch zu erheblichen finanziellen und rechtlichen Konsequenzen führen. Die Prävention und Sensibilisierung für dieses Thema sind daher von größter Wichtigkeit.

Die Gefahren von Alkohol am Steuer sind unbestreitbar und können nicht nur Leben gefährden, sondern auch zu schwerwiegenden finanziellen und rechtlichen Konsequenzen führen. Die Prävention und Sensibilisierung für dieses Thema sind daher von größter Wichtigkeit.

Alkohol am Steuer bleibt eine der Hauptursachen für Verkehrsunfälle weltweit. Selbst geringe Mengen Alkohol können die Fahrleistung beeinträchtigen, die Reaktionszeiten verlangsamen und das Risiko von Unfällen drastisch erhöhen. Die Kombination von Alkohol und Autofahren ist eine gefährliche Mixtur, die nicht nur das eigene Leben, sondern auch das Leben anderer Verkehrsteilnehmer gefährdet.

Kredit- und Finanzmanagementplattform „Meine Finanzen im Griff“: Mehr als nur ein digitales Haushaltsbuch

Unternehmen

Die deutsche Wirtschaft hat das letzte Jahr mit einem negativen Wirtschaftswachstum abgeschlossen. Hohe Preise und steigende Zinsen wirkten sich dämpfend auf die Konjunktur aus. Auch für dieses Jahr sind die Aussichten eher verhalten. Führende Wirtschaftsinstitute gehen in ihrer Konjunkturprognose von einer Rezession aus. Die Verbraucherstimmung ist insgesamt schlecht: Die Konjunktur- und Einkommenserwartung sinkt und wirkt sich auch auf die Anschaffungsneigung der Konsumenten aus. Zu diesem Ergebnis kam die GfK und das Nürnberg Institut für Marktentscheidungen. Krisen und Kriege sowie die hohe Inflation verunsichern nach wie vor die Verbraucher und verhindern damit eine Verbesserung der Konsumstimmung. Die Sparneigung ist zu Jahresbeginn wieder spürbar angestiegen. Viele Verbraucher haben den Vorsatz, im neuen Jahr besser mit ihrem Geld umzugehen.

Ein Haushaltsbuch kann helfen Kosten zu senken ohne dabei die finanzielle Freiheit allzu sehr einschränken zu müssen. Mit der Kredit- und Finanzmanagementplattform „Meine Finanzen im Griff“ hat das Nürnberger Unternehmen Finanzen im Griff ein digitales Haushaltsbuch mit zahlreichen nützlichen Finanztools entwickelt. Ein zeitgemäßes Design und eine Fülle praktischer Funktionen machen es einfach, das Serviceportal intuitiv, ohne spezielle Kenntnisse zu nutzen.

Alle Einnahmen und Ausgaben werden in den Haushaltsrechner der Plattform eingetragen. Je nach individuellem Bedarf kann man unterschiedliche Kategorien anlegen. Bei den Einnahmen ist das der Gehaltseingang, Kindergeld oder sonstige Zuschüsse, etc. Die Ausgaben kann man in Rubriken wie fixe und variable Kosten unterteilen. Zu den Fixkosten gehören Miete, Strom, Telefon, Mitgliedsbeiträge und so weiter. Ausgaben für Versicherungen wie Kfz und Hausrat sollten auf den Monat heruntergebrochen und dazugeschrieben werden. In die Rubrik variable Kosten trägt man alles ein, was man tagtäglich ausgibt. Der digitale Budgetplaner wertet die Daten grafisch aus und erstellt auf Knopfdruck anschauliche Tabellen und Diagramme über die jeweiligen Geldflüsse. So behält man seine Ausgaben immer im Blick und kann leicht unnötigen Geldausgaben auf die Spur kommen. Das Serviceportal „Meine Finanzen im Griff“ bietet noch viele weitere Funktionen, die über ein bloßes Haushaltsbuch hinausgehen. So lassen sich mit dem vorhandenen Tarifrechner Versicherungs-, Strom- und Gasverträge, aber auch Mobilfunk-, Festnetz- und Internetverträge prüfen. Mit einem eventuellen Wechsel zu einem günstigeren Anbieter lässt sich viel Geld einsparen. Unter dem Menüpunkt Kredite können alle Verbindlichkeiten eingetragen werden. Die Software erstellt einen Tilgungsplan samt grafischer Darstellung. Mit einem Finanzierungsrechner ist es möglich die Gesamtkosten bei einem Ratenkauf einfach zu berechnen. Über die Plattform lässt sich auch ein Bonitätscheck durchführen und Darlehnsanfragen stellen. Zusätzlich gibt es unter dem Menüpunkt Inventarübersicht die Möglichkeit für Ordnung bei wichtigen Finanzdokumenten und für Neuanschaffungen zu sorgen.  Kaufdaten, Kundennummern, Garantieansprüche etc. werden elektronisch hinterlegt und können so nicht mehr verloren gehen. Abgerundet wird das Angebot von „Meine Finanzen im Griff“ durch interessante Finanznews.

Das Serviceportal unterstützt Sie dabei, ohne großen Aufwand eine exakte finanzielle Rückschau und Budgetplanung zu erstellen. So lassen sich die eigenen Finanzen gut managen und auch zukünftig im Griff behalten. Auch wenn das Einkommen durch die Organisation der Finanzen auf dem Computer nicht vergrößert werden kann, hilft „Meine Finanzen im Griff“ an den richtigen Stellen, die nicht wehtun, zu sparen.