Corona-Sperrstunde in den Niederlanden: Wie Krawalle das Land durchziehen

Am 26.1. gab es in den Niederlanden erneut Proteste gegen die Corona-Ausgangssperren. Im ganzen Land musste die Polizei rund 150 Menschen festnehmen, die Autos anzündeten, Steine warfen und die Läden plünderten. Dabei handelt es sich um den dritten Abend in Folge an dem es zu Krawallen kam. Einige der Protestierenden machten sogar vor den Krankenhäusern…

Candy Crush und „Merkelchen“: Bodo Ramelow macht sich unbeliebt

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow spielte während einer Bund-Länder-Beratung zur Pandemie das Video-Spiel „Candy Crush“ auf seinem Handy und nannte die Bundeskanzlerin im neuen sozialen Netzwerk Clubhouse „Merkelchen“. Dafür erntete er jetzt viel Kritik, trotz öffentlicher Entschuldigung. Was es mit der App Clubhouse auf sich hat und wie es für Bodo Ramelow weitergeht. Die neue US-amerikanische…

Legendärer US-Talkshowmoderator Larry King ist an Covid-19 verstorben

US-Talkshowlegende Larry King ist am 23. Januar überraschend verstorben. Jahrzehntelang interviewte er Hollywood-Stars und Präsidenten und wurde vor allem durch seine harten aber gleichzeitig nie verletzenden Fragen bekannt. Nun ist er im Alter von 87 Jahren am Covid-19 Virus in Los Angeles, Kalifornien verstorben. Mehr als 60 Jahre lang trat Larry King im US-amerikanischen Fernsehen…

Elektroauto-Boom in Norwegen

In Norwegen wurden im vergangenen Jahr erstmals mehr Elektroautos als PKW mit Benzin- oder Dieselmotor gekauft. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung fährt mit elektrischem Antrieb. Trotz des vergleichsweisen kleinen Marktes wird Norwegen immer attraktiver für Autohersteller. Norwegen ist weltweit das erste Land mit einer Elektroauto-Quote von über 50 Prozent. Lange Zeit war der norwegische…

Kremlkritiker Nawalny muss nach Gerichtsurteil für 30 Tage in Haft

Der aus Deutschland zurückgekehrte Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wurde in einem improvisierten Gerichtszimmer in einer Polizeiwache dem Richter vorgeführt. Das Urteil: 30 Tage Haft. Ihm werden Verstöße gegen Meldeauflagen aus einem früheren Prozess vorgeworfen. Die russische Regierung zögerte nicht und machte dem zurückgekehrten Kremlgegner Alexej Nawalny umgehend den Prozess. Nach seiner Rückkehr von Berlin nach Moskau…

Was erlauben sich die Rundfunkanstalten eigentlich noch alles?

Soll das ein Witz sein, oder ist das ernst gemeint? Die deutschen Rundfunkanstalten, allen voran ZDF und ARD, wollten zum wiederholten Male die Beiträge für Zuschauer und Zuhörer erhöhen. Auf Kosten deutscher Beitragszahler, die für das allgemein als „Elend“ empfundene Programm der Öffentlich-Rechtlichen erneut in die Tasche greifen sollten. Nicht genug sind 17,50 Euro pro…

Fußball: Übertriebene Rassismus-Vorwürfe und DFB-Hysterie

In dem Bundesliga-Spiel Union Berlin – Leverkusen soll ein Spieler der Leverkusener am 16. Spieltag rassistisch beleidigt worden sein, indem sein Gegenspieler ihn mit „Sch… Afghane“ betitelte. Der DFB-Kontrollausschuss soll sich eingeschaltet haben, die Spieler gingen aufeinander los und die Empörung war groß. Alle Moralapostel der Nation kommen nun aus ihren Löchern und zeigen mit…

Flucht nach Dubai: Wieso das Emirat viele Influencer*innen und Prominente anzieht

Bis Ende Januar dürfen sich aufgrund der Corona-Pandemie Angehörige eines Haushalts nur noch mit maximal einer weiteren Person treffen. Einzelhandel und Friseure bleiben geschlossen, Schulen stellen die Präsenzpflicht ein oder schließen ebenfalls. Bei einer Inzidenz von mehr als 200 dürfen sich die Bewohner und Bewohnerinnen des Ortes nur noch in einem Radius von 15km um…

Briefe an die Kanzlerin – Der Handel fordert sofortige Unterstützung

Durch die Lockdown-Verlängerung wird die Wiedereröffnung der Geschäfte bis Ende Januar verzögert. Hinzu kommen finanziellen Engpässe durch den Lockdown aus dem vergangenen Jahr. Die Regierung hatte Corona-Hilfen versprochen, doch bislang ist noch nichts bei den Beteiligten angekommen. Händler in ganz Deutschland sind sauer und haben Briefe an die Bundeskanzlerin geschickt. Mit den Briefen an die…

Nach 30 Jahren Kampf: Abtreibung in Argentinien legalisiert

Der Senat in Argentinien hat für eine Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen gestimmt. Die Frauenbewegung streikte bereits seit 30 Jahren für dieses Recht und konnte sich letztendlich auch gegen die Kirche durchsetzen. Mit einem Stimmanteil von 38 zu 29 und einer Enthaltung entschied sich der argentinische Senat für die Erlaubnis einer Abtreibung bis zur 14. Schwangerschaftswoche. Kurz…