Der Goldpreis steigt nun mehr seit Jahren

Global

Der Anstieg des Goldpreises in den letzten Jahren ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen, die sowohl geopolitischer als auch wirtschaftlicher Natur sind. Gold wird oft als sicherer Hafen betrachtet und erfährt in unsicheren Zeiten eine verstärkte Nachfrage. Außerdem ist von Zinssenkungen die Rede, wodurch Gold eine höhere Nachfrage erfährt. Vor 2 Wochen nun konnte der Goldpreis mit 2.135 US-$ pro Unze ein neues Allzeit-Hoch erklimmen. Zwar kam es dann auch wieder zu einer Konsolidierung, aber unterm Strich ist Gold ein lohnenswertes Investment. „Nicht zu Spekulationszwecken“, wie einer der führenden Edelmetallhändler konstatiert, „sondern zur Vermögens-Absicherung.“

Die US-Notenbank bestimmt die Regeln

Der Chef der US-Notenbank FED, Jerome Powell, sagte, die Geldpolitik in den USA befinde sich bereits «weit im restriktiven Bereich», und so stellte er weiterhin fest, dass sich der Effekt höherer Zinsen, um die Inflation zu bekämpfen, auf die Wirtschaft auswirke. «Wir bekommen, was wir wollten», erklärte der wichtigste Notenbanker der Welt.

Dazu sind hier einige gewichtige Gründe für den Anstieg des Goldpreises in den letzten fünf Jahren aufgelistet: Geopolitische Unsicherheiten: Politische Spannungen, Handelskonflikte und geopolitische Unsicherheiten auf der ganzen Welt haben dazu geführt, dass Investoren vermehrt nach sicheren Anlagen suchen. Gold wird traditionell als „sicherer Hafen“ betrachtet, da es in unsicheren Zeiten als stabile Wertanlage angesehen wird.

Niedrige Zinsen: In vielen Ländern sind die Zinssätze historisch niedrig. Niedrige Zinsen machen es weniger attraktiv, Geld auf traditionellen Sparkonten oder Anleihen zu halten. In solchen Phasen neigen Investoren dazu, vermehrt in alternative Anlagen wie Gold zu investieren. Inflationsschutz: Gold wird oft als Absicherung gegen Inflation betrachtet. Wenn die Inflation steigt, behalten Waren und Edelmetalle wie Gold oft ihren Wert besser als Währungen.

Globale wirtschaftliche Unsicherheit: Wirtschaftliche Unsicherheiten und Rezessionsängste können dazu führen, dass Anleger vermehrt in Gold investieren, um ihre Portfolios zu diversifizieren und sich vor möglichen Verlusten in anderen Anlageklassen zu schützen.

Angebots- und Nachfragefaktoren: Begrenzte Goldvorkommen und eine steigende Nachfrage, insbesondere aus aufstrebenden Volkswirtschaften wie China und Indien, können ebenfalls den Preis beeinflussen.

Es ist anzumerken, dass der Goldpreis von verschiedenen Faktoren beeinflusst wird und dass die Märkte sich ständig verändern können. Investoren sollten sich bewusst sein, dass der Goldmarkt volatil sein kann und dass es wichtig ist, Marktbedingungen und wirtschaftliche Trends zu berücksichtigen, wenn man über Gold-Investments nachdenkt. Die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt für eine Investition in Gold stellt sich nicht, da das Edelmetall tendenziell fortwährend im Preis steigt, auch wenn es Schwankungen nach unten gibt. Wer sein Vermögen absichern will, setzt sowieso auf sogenannte Sachwerte wie Edelmetalle, Immobilien oder auch Kunst. Da spielt eine kurzfristige Preisentwicklung dann keine Rolle, sondern der Horizont hat eine langfristige Perspektive.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert